PSIA

Sie sind hier: Startseite > Finanzierung

Finanzierung

Die Kasse bezahlt analytische und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie.

Diese Anwendungen der Psychoanalyse im Gesundheitswesen werden von den gesetzlichen Kassen nach Antrag bezahlt, sofern der Psychotherapeut Arzt oder Psychologe ist, psychoanalytisch ausgebildet und bei den Krankenkassen zugelassen ist.

Privatkassen haben eigene Vertragsregelungen, die davon erheblich abweichen können.

Der Therapeut führt am Anfang mehrere Probegespräche mit dem Therapiesuchenden und entscheidet dann zusammen mit dem Patienten über die erforderliche Behandlungsmethode:

  • Analytische Psychotherapie:
Einzelsitzungen: 80 - 240 Stunden (maximal 300 Std.)
  2 - 4 Stunden / Woche
Gruppensitzungen: 80 - 120 Stunden (max. 150 Std.)
  2 x / Woche
  • Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie:
Einzelsitzungen: 50 - 80 Stunden (maximal 100 Std.)
  1 x / Woche
Gruppensitzungen: 40 - 60 Stunden (max. 80 Std.)
  1 x / Woche
  • Kurztherapie:  25 Stunden

Für die Behandlung von Kindern und Jugendlichen gibt es speziell ausgebildete, von den Kassen zugelassene Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Analytische Paartherapie und analytische Familientherapie müssen selbst bezahlt werden, da sie noch nicht zu den Leistungen der Krankenkassen zählen.

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login